Amadeu Antonio Preis / Die Veranstalter
Logo Stadt Eberswalde

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Stadt Eberswalde engagiert sich für die Würdigung von Amadeu Antonio und die Auseinandersetzung mit dessen Tod sowie für den kritischen Umgang mit alltäglichem Rassismus. Das geschieht unter anderem durch die Erarbeitung eines Anti-Rassismus-Konzeptes und die Arbeit des nach Amadeu Antonio benannten Bürger-bildungszentrums. Als Formen der Erinnerungsarbeit und rassismuskritische Bildung an Kitas und Schulen hat die Stadt den Amadeu Antonio-Tag als Projekttag im Bürgerbildungszentrum etabliert und fördert die Entwicklung entsprechender Unterrichtsmodule, Zeitzeugenprojekte, antirassistische Bildungsmaterialien und Fortbildungen für Kita-Mitarbeiter/innen und Lehrkräfte. Mit einer Graphic Novel über die Geschichte Amadeu Antonios will die Stadt die Erinnerung an ihn auch bei den jüngeren Generationen weiter lebendig erhalten.

   

 
Logo Amadeu Antonio Stiftung

 

Die Amadeu Antonio Stiftung gründete sich 1998 in Erinnerung an ihren Namensgeber mit dem Ziel, eine demokratische Zivilgesellschaft zu stärken, die sich konsequent gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus wendet. Hierfür hat sie überall in Deutschland bereits über 850 lokale Initiativen und Projekte in den Bereichen demokratische Jugendkultur, Schule, Opferschutz und Opferhilfe, kommunale Netzwerke sowie Hilfsangebote für Aussteiger aus der Naziszene unterstützt.

 

 

Stadt und Stiftung

werden vom Rundfunk Berlin-Brandenburg als Medienpartner begleitet.

 

Partnerin der Amadeu Antonio Stiftung und der Stadt Eberswalde ist weiterhin die Galeristin und Jugendkulturberaterin Ida Schildhauer, die den Amadeu Antonio Preis mit einer Förderung unterstützt.